Mi, 17.8.2016, Etappe 4 der quaeldich.de-Schweiz-Rundfahrt: Andermatt - Zermatt

Mi, 17.8.2016, Etappe 4: Andermatt - Zermatt

Das Matterhorn

145 km / 3000 Hm

Zielort: Zermatt ist wohl jedem ein Begriff. Es ist unsere zweite Übernachtung im Hochgebirge. Die touristische Entwicklung dieses Ortes ist eng verknüpft mit der ausgezeichneten Lage als Ausgangspunkt für die Besteigung diverser 4'000er, insbesondere natürlich des Matterhorns (4'478 MüM) welches man von Zermatt aus in seiner typischen Form bewundern kann. Aufgrund seiner Lage an wichtigen Saumwegen nach Italien war Zermatt schon im Mittelalter bedeutsam. Heute hat sich der Ort aufgrund der Nähe zum Matterhorn und dem höchstgelegenen Sommerskigebietes Europas zu einem prunkvollen Touristenmagneten entwickelt. Aufgrund der touristischen Bedeutung konnte der private Autoverkehr bereits 1931 aus dem Ort verbannt werden.

Etappe: Witzig an dieser Etappe: Wir starten auf 1'440 Metern und fahren trotzdem mehr aufwärts als abwärts. Die anspruchsvolle Etappe bietet jedoch noch einen Joker und kann deutlich entschärft werden (Stichstrasse Grimselpass und/oder Stichstrasse Oberaarsee).
Zu Beginn rollen wir einige flache Kilometer durch das Urseren Hochtal Richtung Furkapass, welcher in Realp ernst macht und auf 13 Kilometern alles andere als leicht zu fahren ist. Eine sehr schöne Auffahrt mit Blicken ins Gotthardgebiet und natürlich einem spektakulären Blick von der Passhöhe zur Grimsel und auf Gletsch. Postkartenmotiv Nummer eins am heutigen Tag.
Nach der Abfahrt nach Gletsch fahren wir die legendären Kehren hoch zum Grimselpass (Postkartenmotiv Nummer zwei), den wir als Stichstrasse fahren. Doch wir belassen es nicht beim Grimselpass sondern fahren noch weiter bis zum Oberaarsee, eine Stichstrasse die dem Zugang zu Stauseen dient welche hier direkt unterhalb der Aaregletscher angelegt wurden. Eine imposante Gletscherkulisse welche uns hier erwartet. Postkartenmotiv Nummer drei. Der Weg führt zurück zum Grimselpass wo wir auf freundliche Wetterbedingungen für eine Mittagsverpflegung in luftiger Höhe hoffen. Denn nun folgt längere Zeit kein Anstieg mehr. Erst geht es rasant zu Tale ins Goms. In diesem Hochtal fahren wir flach, müssen aber auch ein paar kleinere Wellen wegdrücken bevor uns eine längere Abfahrt nach Brig bringt wo wir mit 650 MüM den Tiefpunkt der heutigen Etappe erreichen.
Nun folgen noch die 35km durch das stetig ansteigende Mattertal mit Bergankunft Zermatt, Postkartenmotiv Nummer vier am heutigen Tag.
Wer nach 145km und 3'000 Höhenmeter noch nicht genug hat und dem Rummel in und um Zermatt noch etwas ausweichen will, fährt die Strasse noch weiter bis zum Ende des Mattertals auf knapp 2'000 Metern Höhe.